Safari Aitana – auch beim zweiten Besuch wieder in Erlebnis

Bereits vor einiger Zeit habe ich hier über das Erlebnis der Safari Aitana an der Costa Blanca in Spanien berichtet. Nach diesem tollen Tag und den vielen Eindrücken, wollte ich das unbedingt nochmals besuchen. Diesmal war eine andere Führerin die Safarileitung. Daher war es wieder neu aufregend und interessant. Sie informierte teilweise über andere Fakten, welche mir neu waren. Im so hautnahen Kontakt zu lernen und Natur im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen, ist spannend.

Auf Tuchfühlung gehen mit so mancherlei Tier oder aber aus ehrfürchtiger Entfernung die Anmut und Wunder bestaunen. Bei der Safari wird viel Wert auf Sicherheit gelegt. Die Regeln werden vor Beginn bereits mitgeteilt. Angehalten wird da wo der Guide mit seinem Wagen hält. und auch nur dort ist aussteigen erlaubt. Es wird viel Wissenswertes über die Arten vermittelt und so mancher lustiger Kommentar ebenso. Die Tour ist locker und entspannt, nur beim Thema Sicherheit ist das wachsame Auge des Guides nie müde. So wird auch beim Füttern oder Streicheln, strengstens darauf geachtet, dass man nicht allen Tieren zu nahe kommt. Bei Tigern und Löwen ist nur nach gesonderter Instruktion das Durchfahren des Geheges erlaubt, mit geschlossenen Fenstern und ohne zu halten.

Im Ticket inbegriffen ist die Möglichkeit auch nach der Tour mit dem Guide, noch einmal durch das Gelände zu fahren. Dann ist allerdings das aussteigen untersagt. Es gibt ein schönes Safari-Restaurant und in einem weiteren Parkteil einen Streichelzoo. So ist es leicht und unterhaltsam, die mögliche Pause bis zum Tourstart zu überbrücken oder auch das Erlebnis so ausklingen zu lassen.

Das Gelände liegt idyllisch auf einem Plateau und ist sehr schön weitläufig. So ist das Erreichen des Geländes mit den Auto bereits ein Erlebnis und bietet immer wieder fantastische Ausblicke.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.